Der Weg zum Visum

Für viele Länder besteht für die Einreise nach Deutschland eine Visumspflicht. Die Bedingungen für den Erhalt eines Visums sind von Land zu Land unterschiedlich. Ein Visum zu beantragen erfordert viel Zeit, Geduld und eine Reihe von Unterlagen. Die folgenden Schritte sollen Ihnen bei Ihrem Visumsantrag helfen:

1. Schritt: Botschaft und Generalkonsulat

Sie reichen persönlich bei der Auslandsvertretung an Ihrem Wohnort den Visumsantrag mit allen erforderlichen Unterlagen ein. Informieren Sie sich auch darüber, welche Deutschkurse für die Beantragung eines Visums in Frage kommen (z.B. Niveau, Mindestbuchungsdauer, Unterrichtseinheiten pro Woche etc.). Die Beantragung eines Visums für einen langfristigen Aufenthalt kann mehrere Monate in Anspruch nehmen. Setzen Sie sich also frühzeitig mit der Auslandsvertretung in Verbindung, um eventuelle Verzögerungen zu vermeiden.

2. Schritt: Anmeldung zu einem Deutschkurs

Bei allen Niveaustufen, außer A1.1, wird ein Einstufungstest oder ein Zertifikat verlangt, das nicht älter als sechs Monate sein darf. Den Einstufungstest können Sie online auf unserer Website oder bei uns am Institut nach Vereinbarung eines Termins ablegen. Ihre mündlichen Kenntnisse werden telefonisch getestet. Wir werden Ihre Anmeldung innerhalb von 24 Stunden bearbeiten (Samstag, Sonntag und Feiertage ausgenommen), einen Platz im betreffenden Kurs bestätigen oder Ihnen weitere Vorschläge senden, falls der gewünschte Kurs bereits ausgebucht sein sollte.

3. Schritt: Bestätigung und Rechnungsstellung

Nach erfolgreicher Buchung erhalten Sie die Rechnung per E-Mail. Beachten Sie, dass eine Gebühr in Höhe von 100,- € für den Visaletter anfällt (ausgenommen Intensivkurse plus). Bitte überweisen Sie die Kursgebühr erst nach Erhalt der Rechnung. Nach Eingang der gesamten Kursgebühren wird ein Visaletter erstellt. Bitte kalkulieren Sie mit ein, dass eine Auslandsüberweisung mit Überweisungskosten verbunden ist und Zeit in Anspruch nimmt und wir diese nicht beeinflussen können. Der Visaletter wird per E-Mail verschickt, das Original erhalten Sie an unserer Rezeption. Benötigen Sie den Visaletter im Original, werden Ihnen zusätzlich die Kosten für das Porto berechnet.

4. Schritt: Beginn des Deutschkurses

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten:

1. Erhalt

Sie haben Ihr Visum erhalten und können an Ihrem Deutschkurs teilnehmen.

2. Verzögerung

Sollte sich die Ausstellung Ihres Visums verzögern, kann der Start des gebuchten Kurses innerhalb von zwölf Monaten einmal ohne zusätzliche Kosten verschoben werden. Voraussetzung ist, dass die Abmeldung schriftlich und bis zu zehn Werktage vor Kursbeginn erfolgt. 

3. Ablehnung

Im Falle einer Visumsablehnung gilt Folgendes:
Es werden 30 % der bezahlten Kursgebühr; mindestens jedoch 300,- €, sowie die Anmeldegebühr und die Kosten für den Visaletter einbehalten. Die Erstattung der restlichen Kursgebühr kann nur erfolgen, wenn uns das Original der Ablehnung des Visums vorliegt.
Bei einer Rücküberweisung auf ein ausländisches Konto werden Ihnen die Gebühren für die ausländische Überweisung berechnet.

Bitte beachten Sie

Als Kurs ist die bei der Anmeldung ausgewählte gesamte Buchungsdauer zu verstehen. Eine Kursabmeldung oder Kursverschiebung ist demzufolge nur für die gesamte Buchungsdauer und auch nur zehn Werktage vor Kursbeginn möglich. Weitere Informationen finden Sie in unseren AGBs.